Das Managed Services Konzept von net-point und acmeo

net-point und acmeo stellen IT-Dienstleistern ein standardisiertes Managed Services Betreuungsmodell für IT-Infrastrukturen zur Verfügung. Es handelt sich dabei um Pakete standardisierter Dienste und Betreuungselemente in den Bereichen Server, Datensicherung, Clients und Firewall. Die Konzepte sind für den Mittelstand mit bis zu 500 User entwickelt worden.

  

  • Marketingvorlagen
  • Vertragsvorlagen
  • Leistungsbeschreibungen
  • Kalkulationsgrundlagen
  • Leitfäden
  • Argumentationshilfen
  • Artikeltexte für die Serviceangebote

Managed Service, Servicevertrag, Wartungsvertrag oder Flatrate-Vertrag?

Ihr Ziel ist es, Ihren Kunden einen Vertrag anzubieten, der ihm greifbare Vorteile und ein gutes Sicherheitsgefühl gibt? Unser Vorlagenkonzept vereint Wartungsleistungen, Bereitschaft und Managed Services wie bspw. Patch Management in einem Paket. Mit den Optionen zur Flatrate sind die Pakete ideal als Grundlage für ein Servicekonzept, das dem Kunden eine Budgetsicherheit und Verlässlichkeit gibt.
Die Marketingvorlagen ermöglichen Ihnen eine effektive Grundlage für Kundengespräche und Mailings. Die auf die mittelständische Zielgruppe ausgelegten Leistungsbeschreibungen und SLAs sind für Kunden nachvollziehbar formuliert.

Warum net-point?

net-points und acmeos etablierte, praxiserprobte Managed Service Konzepte unterstützen Sie als IT-Dienstleister.
  • spezialist für Managed Services
  • mehrfach prämiert
  • mehr als 1500 net-point und acmeo Kunden aus dem IT-Dienstleistungsbereich
Die Kalkulationsvorlagen beinhalten Tipps für die Nutzung von Tools, mögliche Einkaufsquellen und geben Zeitschätzungen für sinnvolle Dienstleistungspakete mit. Die Leitfäden beinhalten einen Leitfaden zur rechtlichen Einschätzung/Interpretation von Themen wie bspw. Eigentumsvorbehalt, Mitwirkungspflichten, Vergütung, Haftung, Vertragsstrafe, Verzug, Subunternehmer, Kündigung, Kooperationsmodelle sowie einen Telefonleitfaden für die Kaltakquise. Um im Vertriebsgespräch mit Kunden möglichst souverän und überzeugend zu argumentieren, stellen wir ein, in Workshops mit mehr als 500 Systemhaus-Teilnehmern entstandenes, Einwandbehandlungsdokument bereit.

Es umfasst mehr als 100 Seiten von Einwandbehandlungen beim Vertrieb von Serviceverträgen, Wartungsverträgen, IT-Outsourcing, IT-Outtasking und Managed Service-Verträgen. Es wird auf Einwände wie „Läuft doch bisher auch sehr gut“, „ich will mich nicht binden“, wenn ich etwas habe, dann melde ich mich schon“, „Machen wir selbst“, „Zugesicherte Reaktionszeiten erwarte ich einfach, die bezahle ich nicht extra“ eingegangen und mit technischer und kaufmännischer Kompetenz, Rhetorik, sinnvollen Gegenfragen und Humor gelöst. Ebenso sammeln wir typische Einwände und deren Lösung für die Vermarktung von Hosting, Rechenzentrums- und Cloud-Lösungen.

Beispiele für unsere Vorlagen

 

Managed Services Verträge - Richtig starten und Fehler vermeiden

Die verschiedenen Pakete ermöglichen Ihrem Endkunden einen Service auszuwählen, der seinem Anspruch an die Verfügbarkeit und Sicherheit seiner IT entspricht. Vorteil: Sie können auf ein komplett durchdachtes Konzept zurückgreifen und sofort beginnen wiederkehrende Roherträge zu generieren. Bedingung für den Erhalt der Unterlagen ist die Unterschrift eines Disclaimers ("Bestellformular") und die gemeinsame Entwicklung eines Ziel- und Marketingplans (1 DIN-A4 Seite), um die richtigen Maßnahmen und Vorlagen zum gemeinsamen Erfolg sinnvoll zusammenzubringen.
Ein idealer Anlass sich mit dem Managed Services Konzept vertraut zu machen ist unser Seminar "Erfolgreicher Vertrieb von Serviceverträgen/Managed Services". Dozent ist Henning Meyer, Geschäftsführer acmeo GmbH, Entwickler der Unterlagen mit langjährigen Systemhauserfahrungen im Vertrieb der Verträge.
Neben der Vermarktung als gesamtes Managed Services Betreuungspaket ist auch die Einzel-Vermarktung von Cloud-Lösungen für viele IT-Dienstleister interessant. Wir stellen Ihnen für jede unserer Cloud-Lösungen Vorlagen zur Verfügung, die Ihnen den Vertrieb der Lösungen deutlich vereinfacht. Der grösste Vorteil und Wert dieser Unterlagen: Sie kommen aus dem IT-Dienstleistungs-Praxisbetrieb und sind nicht von Herstellern oder Distributoren erstellt worden.
Diese Vorlagen sind als White-Label-Konzept aufgebaut, sodass Sie sie auf Ihre eigenen Layoutanforderungen leicht anpassen können. Sie umfassen neben Marketing- und Vertriebsunterstützungen auch fertige Artikeltexte für Ihre Warenwirtschaft und Vertragsvorlagen, die Sie für Vereinbarungen mit Ihren Endkunden nutzen können.